Der 08. Mai ist noch nicht vorbei

Nachdem die Stadtverwaltung das Konzert am 08.05.2013, im vollen Umfang, nur erlaubte, wenn ein Live-Mitschnitt des Auftrittes von MC Holger Burner unternommen worden wäre, zogen über 100 Menschen spontan zum Rathaus, um an jenem Abend gegen diese Ungerechtigkeit zu demonstrieren. Im Zuge dessen äußerten sich einige Personen oder Gruppen und bekundeten ihre Solidarität mit dem OAT und den Künstler_innen:

Dr. J. Hetscher,
U. Hasenkox
Emanzipatorische Antifa Münster
Ortsverband Die Linke Emsdetten
Antifa Rheine
Die Linke Steinfurt

Später soll sich der Bürgermeister Emsdettens vor einigen Menschen bei einem Moscheebesuch folgendermaßen geäußert haben: „Das mit dem Demonstrationszug gestern Abend des Offenen Antifaschistischen Treffens, diese Gruppe – also ich halte viel mehr von einem praktizierten Miteinander, als von krawalligen Demonstrationszügen wie gestern Abend.“

Da nicht nur das undurchsichtige Vorgehen der Stadt (wir berichteten), sondern auch dieses Zitat direkt einige Fragen aufwarf, gingen drei Vertreter des OAT in die Bürgersprechstunde des Bürgermeisters. Hierbei wurde Herr Moenikes ein Fragebogen dargelegt und die Bitte ausgesprochen, diese Fragen bei der Ratssitzung am 28.05.2013 zu beantworten. Zu einigen Punkten nahm Herr Moenikes direkt Stellung und es zeigte sich schnell, dass es wohl einige Ungereimtheiten gab. So behauptete der BM zunächst starr, dass am 07.05.2013 kein Gespräch mit den Veranstalter_innen und der Vertreterin der Stadt stattgefunden habe, bei dem versichert wurde, dass das Konzert ohne Auflagen stattfinden könne. Am Ende des Gespäches hielt er es für zumindest nicht mehr unmöglich und wollte erst Rücksprache halten. Für das tatsächliche Stattfinden dieses Gespräches mit der Vertreterin der Stadt, gibt es mindestens fünf Zeugen. Später wurde den jungen Menschen mitgeteilt, dass es nach Ansicht des BM keinen Grund zu demonstrieren gegeben habe, die Polizei wenn sie vom dem Anliegen gewusst hätte, die Demonstration verboten hätte, und das unsere Demonstration, die im Übrigen vollkommen korrekt angemeldet wurde und außerdem friedlich und auflagenkonform war, ein einziger Krawall gewesen sei.

Fragen für die Ratssitzung

Wir fragen uns, wie es sein kann, dass Jugendliche ihre demokratischen Rechte in Anspruch nehmen und dafür beschimpft und kriminalisiert werden und zusätzlich die lokale Zeitung, trotz Gesprächen, mehrmals Bilder und Namen von Anwesenden veröffentlicht, um es den Nazis in ihrer Recherchearbeit noch ein bisschen einfacher zu machen.

Stets wurde betont, dass die Stadtverwaltung eigentlich kein Interesse an dem Mitschnitt habe, sondern der öffentliche Druck zu groß gewesen sei. Als Beweis dafür wurden circa 15 E-Mails zitiert, die Teile der Stadspitze auf das Übelste beschimpften. Auf die Frage, wer solche E-Mails formulierte und warum denn ein Dutzend E-Mails, die aus weiten verstreuten Teilen der BRD geschrieben worden sind, ausreichen, um derartige Auflagen zu stellen, konnte sich anscheinend keiner in der Verwaltung einen Reim bilden.

Wir erwarten angesichts dessen, dass es allen Anschein nach zu Versehen und Absprachefehlern in der Verwaltung gekommen ist, eine Entschuldigung bei dem Offenen AntirassistischenTreffen Emsdetten, eine möglichst deckende Unkostenerstattung, sowie die Genehmigung eines Konzertes ohne Auflagen, welche die künstlerische Entfaltung von Musiker_innen einschränkt.

Wir denken, dass zusätzlich noch eine Menge Fragen offen stehen. Es ist unserer Recht als Bürger_innen dieser Stadt Antworten darauf zu bekommen, warum unserer antirassistisches Engagement an diesem Tag mit derartigen Mitteln eingeschränkt wurde. Wir laden alle Menschen ein am 28.05.2013 ab 18:00 Uhr im Ratssaal des Emsdettener Rathauses zu erscheinen, um Antworten auf die vielen Ungereimtheiten zu bekommen.


5 Antworten auf „Der 08. Mai ist noch nicht vorbei“


  1. 1 üargs 26. Mai 2013 um 21:21 Uhr

    kurze kritik: vllt waere es besser, wenn text-dateien, o.ä. nicht auf diesen komischen hostern zu downloaden sind. damit kommen viele leute (inkl. mir) nicht klar.. es dauert und ist kompliziert. irgendwie soll da erst was runtergerladen und installiert werden, und erst dann können die text-dateien gedownloadet werden.
    ihr koennt auch hier auf eurem blogsport-blog direkt dateien hochladen. außerdem habt ihr eine .odt-datei hochgeladen, die einige mit zB word nicht oeffnen koennen. .pdf-dateien waeren vllt besser.

    solidarische grueße ( beitrag braucht nicht veroeffentlicht werden, mail-adresse stimmt auch nicht ;) )

  1. 1 Update 08.Mai 2013- „PI News“ (Politically Incorrect News) setzte Stadtverwaltung unter Druck « OffenesAntirassistischesTreffen Pingback am 07. August 2013 um 21:05 Uhr
  2. 2 Update 08.Mai 2013- „PI News“ (Politically Incorrect News) setzte Stadtverwaltung unter Druck « OffenesAntirassistischesTreffen Pingback am 07. August 2013 um 21:15 Uhr
  3. 3 Update 08.Mai 2013- „Politically Incorrect“ setzte Stadtverwaltung unter Druck « OffenesAntirassistischesTreffen Pingback am 07. August 2013 um 21:21 Uhr
  4. 4 Stellungnahme des OAT Emsdetten zu Verhinderung eines antifa Konzertes am 8.Mai durch die Stadt Emsdetten « Antifaschistische Linke Münster Pingback am 09. August 2013 um 17:59 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.